Eslohe 2011

Nach Abschluss aller Vorbereitungen stieg mit der Kofferabgabe am 10.08.2011 das fünfte Ferienlager unter dem in 2007 gegründeten Verein „Ferienlager Nütterden e. V.“.

Das mit 19 Betreuern, drei Küchenmuttis und zwei Lagerleitern besetzte FL-Team reiste bereits mit einer ersten Vorhut am 11.08. in das sauerländische Eslohe und bereitete die Ankunft der Kinder vor. Die zweite Vorhut reiste am 12.08. an und konnte Ihr Glück kaum fassen. Den LKW hatten die Begleiter der ersten Vorhut bereits komplett ausgeräumt. Auch die Küche war schon einsatzbereit und begrüßte die Betreuer und Kinder mit einem Frühstück.

71 Kinder und Jugendliche erhielten dann am Reisetag – 12.08.2011 – den Segen von Pfarrer Dr. Josef Kalunkamakal, der überdies das Lager am 17.08.2011 besuchte und dort, so wie in jedem Jahr, eine Messe zelebrierte.

Die Lagerteilnehmer trafen um 13.00 Uhr in der Schützenhalle ein. Nach erfolgter Gruppeneinteilung und Betreuerzuweisung wurden die geschlechtergetrennten Schlafräume bezogen. Anschließend setzten sich die Gruppen zum Kennenlernen zusammen.

Das Lagerleben gestaltete sich bunt und abwechslungsreich. Neben Gruppenaktivitäten wie beispielsweise T-Shirt und Tassen bemalen, Bastelevents, ausgiebigen Wanderungen, Schwimmen in Bad Fredeburg und Schmallenberg oder Eslohe, Besichtigung der Attahöhle und  Durchführung diverser Spiele auf dem örtlichen Sportplatz, organisierte die Lagerleitung – Werner Jansen und Andreas Bouten –Ausflüge zu den Freizeitparks Fort Fun und Phantasialand. Als Abendveranstaltungen wurden Spielshows und Discos angeboten. Als abendliche Highlights stellten sich „Wetten Dass ?“, „Die perfekte Minute“ und „Eslohe such den Superstar“ heraus und erfreuten sich großer Beliebtheit. Eine Nacht- und eine Gruselwanderung durfte ebenso wenig fehlen, wie das allseits geschätzte „Chaosspiel“. An Stelle des Bergfestes wurde aus terminlichen Gründen wieder ein „Abschlkussabend“ organisiert.

Verwöhnt wurden wir von der dreiköpfigen Küchencrew unter der Leitung von Karl-Heinz Senger. Sie ließ keine Wünsche offen und zauberte alltäglich ein hervorragendes Essen. Neben den drei Mahlzeiten stand den Kindern neben frischen Getränken tagsüber frisches Obst zur Verfügung. Zwischendurch gab es sogar Popcorn für die Kinder.

Auch der „Wettergott“ spielte mit. In den gesamten 14 Tagen herrschte tolles Wetter. Oft waren die Temperaturen so hoch, dass man die Abkühlung im Wasser nicht zu scheuen brauchte.

Ein harmonisches Lager fand mit dem Abschlussessen des FL-Teams am 27.08.2011 sein Ende.